Categories Menu

Gepostet by on Jan 30, 2014 | 1 Kommentar

10 ultimative Spartipps zum Sparen auf eine Weltreise – Teil 2

10 ultimative Spartipps zum Sparen auf eine Weltreise – Teil 2

Teil 2 –  Sparen extrem

Dies ist der zweite Teil der zweiteiligen Artikelserie 10 ultimative Tipps zum Geld sparen für die Weltreise. Während ich im ersten Teil Tipps gegeben habe, wie man schnell und einfach Geld sparen kann, geht es in diesem Teil um etwas krassere Maßnahmen. Die erfordern mehr Aufwand, bringen teilweise deutliche Einschränkungen mit sich und sind auch nicht für jeden etwas.

450€ Job

Ein 450€ Job ist eine der besten Möglichkeiten Geld für die Weltreise anzusparen. Denn 450€, die man steuerfrei erhält, addieren sich innerhalb eines Jahres auf 5.400€. Manch einer mag jetzt argumentieren, dass man zusätzlich zum Vollzeitjob nicht die Zeit für einen weiteren Job hat. Doch an dieser Stelle sollte man sich ganz ehrlich die Frage stellen: „Was mache ich abends und am Wochenende? Muss ich das wirklich so machen oder kann ich darauf verzichten?“. Insbesondere diejenigen, die den Abend vor dem Fernseher verbringen haben hier einen guten Ansatzpunkt.

Leider sind 450€ Jobs in den meisten Fällen nicht besonders gut bezahlt. Stundenlöhne von acht Euro sind keine Seltenheit, sodass man schon gute 10 – 13 Stunden pro Woche arbeiten muss, um auf die 450€ zu kommen. Durch Zuschläge für Abend-, Nacht- oder Wochenendarbeit liegen die Stundenlöhne häufig aber höher.

So ein 450€ Job kann aber auch einen schönen Nebeneffekt haben: Man schaut über den Tellerand hinaus, lernt neue Dinge und neue Leute kennen.  Und: In der Zeit, in der man arbeitet, kann man kein Geld ausgeben

Sparpotenzial: 450€ pro Monat

Zimmer untervermieten

Wer ein Zimmer übrig hat, kann es als WG-Zimmer untervermieten. Das kann mehrere hundert Euro einbringen. Doch nicht jeder hat einfach so ein Zimmer übrig, das er vermieten kann. Dafür gibt es aber auch eine Lösung. Manchen Übernachtungsgästen reicht auch eine Schlafgelegenheit auf dem ausziehbaren Sofa im Wohnzimmer. Auf Internetplattformen wie AirBnB oder Wimdu suchen Menschen nach günstigen Schlafmöglichkeiten. Ein hier angebotenes Zimmer oder Schlafsofa kann von ein paar Euro im Monat bis zu dreistelligen Beträgen pro Monat einbringen. Dafür muss man allerdings bereit sein, jemanden Fremden in der eigenen Wohnung zu beherbergen.

Sparpotenzial: 15 – 100€ pro Monat

Auto verkaufen

Das ist natürlich nur ein Tipp für diejenigen, die ein Auto besitzen. Das Auto zu verkaufen ist wahrscheinlich auch einfacher gesagt als getan, denn man besitzt es meist nicht ohne Grund. Der eine oder andere ist sicherlich auf ein Auto angewiesen, weil er auf dem Land wohnt oder beruflich mit dem Auto unterwegs sein muss. Ich behaupte aber: Wer in einer deutschen Großstadt wohnt, ist nicht auf ein Auto angewiesen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man in einer deutschen Großstadt praktisch überall hin. Und wenn es dann doch mal das Auto sein muss, gibt es eine Vielzahl von Carsharing-Angeboten. Die Palette reicht dabei von Unternehmen wie Cambio oder Greenwheels die eine monatliche Grundgebühr verlangen und Fahrzeuge (auch Transporter) zu einem günstigen Stunden- und Kilometerpreis anbieten bis hin zu den relativ jungen Konzepten, bei denen die Autos in der Stadt verteilt sind und über eine Smartphone-App gebucht werden können (BMW Drive now, Cartogo). Abgerechnet wird bei diesen Modellen pro Minute.

Der Verkauf des Autos bringt nicht nur den einmaligen Verkaufspreis in die Kasse, sondern senkt auch gleichzeitig noch die Fixkosten.

Sparpotenzial: 80€ – 100€ pro Monat (für eingesparte Steuer und Versicherungen) + Verkaufspreis

Fahrrad fahren

Dies ist ein Tipp für all diejenigen, die kein Auto besitzen aber häufig die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Eine Monatskarte kostet meist zwischen 50 und 100€ im Monat. Mit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen, kostet so gut wie nichts.

Auch hier sind wieder die Großstädter im Vorteil. In vielen Großstädten stehen Leihfahrräder wie die Call-a-Bikes (StadtRad) der deutschen Bahn zur Verfügung. Für knapp 3€ im Monat (Pauschaltarif) kann man auf eine ganze Flotte hochwertiger Fahrräder verfügen. In diesem Pauschaltarif ist jeweils die erste halbe Stunde jeder Anmietung kostenfrei. In der Praxis bedeutet dass, das man so gut wie nie mehr als den Monatsbeitrag zahlen muss.

Gerade im Sommer ist das eine gute Möglichkeit, um Geld zu sparen. Außerdem hält es fit.

Sparpotenzial: 50€ – 100€ pro Monat

Aufhören zu rauchen

Ein Klassiker, der natürlich für aktive Raucher zutrifft. Spätestens im Angesicht der anstehenden Weltreise sollte man sich die Frage stellen, ob Rauchen wirklich so sinnvoll und tatsächlich die erhoffte Entspannung gibt, oder ob die monatlichen Kosten nicht besser eingespart werden sollten.

Sparpotenzial: 75 – 150€ pro Monat

Fazit

Die hier aufgeführten Tipps bieten also ein Sparpotenzial von 8.000 – 12.000 €. Nicht jeder wird jeden dieser Tipps berücksichtigen können, deswegen wird das tatsächliche Sparpotenzial geringer sein. Aber diejenigen, die Rauchen und ein Auto haben, können sich über ein enormes Sparpotenzial freuen.

Spartipp Sparpotenzial in EUR
pro Monat pro Jahr
450€ Job 450 5.400
Zimmer untervermieten 15 – 100 180 – 1.200
Auto verkaufen 80 – 100 960 – 1.200
Fahrrad fahren 50 – 100 600 – 1.200
Aufhören zu Rauchen 75 – 150 900 – 1.800
Gesamt 6.470 – 10.800

The following two tabs change content below.

Robin

Ich heiße Robin und liebe es, die Welt zu bereisen. Mittlerweile habe ich mehr als 50 Länder bereist und möchte meine Erfahrungen und Eindrücke in diesem Blog wiedergeben. Außerdem gebe ich Tipps zur Planung und Organisation von Weltreisen.

1 Kommentar

  1. Diese Tipps erfordern schon ein paar drastische Änderungen der Gewohnheiten, aber sie sind dafür auch sehr wirkungsvoll. Meiner Meinung nach muss man manchmal etwas zurückstecken, um sein Ziel zu erreichen. Grundsätzlich wären diese Veränderungen ja nicht nur für die Geldtasche gut, auch gesundheitlich bringen sie einige Vorteile mit sich. Vielen Dank für eure Vorschläge, da sind ein paar richtig effiziente und auch realistische Anregungen dabei!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>