Categories Menu

Gepostet by on Jul 22, 2015 | Keine Kommentare

Lange Flüge überstehen – Die besten Tipps für Langstreckenflüge

Lange Flüge überstehen – Die besten Tipps für Langstreckenflüge

Wenn du länger auf Reisen bist, kommst du manchmal nicht umhin, auch mal richtig große Entfernungen zu überbrücken. Da ist das Flugzeug natürlich das Mittel der Wahl. Doch sogar im Flieger kann so ein weiter Flug eine zweistellige Stundenzahl erreichen. Wie du die längere Zeit im beengten Innenraum des Jets am angenehmsten verbringst, erfährst du hier.

1 . Reserviere deinen Sitzplatz online und checke online ein 

Je früher du deinen Sitzplatz reservierst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du deinen Wunschsitzplatz bekommst. Häufig kannst du schon bei der Flugbuchung deinen Platz aussuchen und reservieren. Meist kannst du ab 24 Std bis 4 Std. vor dem Abflug online einchecken. Das kann dir am Flughafen Zeit sparen, insbesondere, wenn du nur mit Handgepäck reist. Viele Airlines haben auch eigene Apps für das Smartphone. Mit denen kannst du online einchecken und die Bordkarte digital erhalten. Dann musst du sie dir nicht mehr ausdrucken.

2. Wähle den richtigen Sitzplatz 

Ob du lieber am Gang sitzt oder am Fenster, musst du entscheiden. Beides hat Vor- und Nachteile. Ich persönlich sitze am liebsten am Gang. Das mache ich einerseits, weil ich mit 1,90 m recht groß geraten bin und mich am Gang besser ausbreiten bzw. meine Beine ausstrecken kann. Andererseits kann ich dort jederzeit aufstehen, um auf die Toilette zu gehen oder mir einfach die Beine zu vertreten. Ich hasse es nämlich, wenn ich mich nicht beliebig wegbewegen kann bzw. meinen Sitznachbarn erst aus dem Schlaf reißen muss, wenn ich auf die Toilette möchte. Da bekomme ich so eine kleine Form von Platzangst.

Wenn dir das aber nichts ausmacht, kannst du auch am Fenster sitzen. Das hat den Vorteil, dass du den Kopf an der Bordwand anlehnen und selbstredend auch besser rausgucken kannst. Umgekehrt ist der Nachteil des Gangplatzes dann natürlich, dass du aufstehen musst, wenn einer deiner Sitznachbarn auf die Toilette muss. Bei großen Fliegern haben die rechten und linken Sitzreihen oft nur 2 Plätze. Da ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass du für deinen Sitznachbarn aufstehen musst.

Auf den meisten Plätzen im Flieger wirst du das gleiche Flugerlebnis haben. In jedem Flieger gibt es aber ein paar Sitze, die besondere Vor- oder Nachteile bieten. Besonders beliebt sind Sitze an einem Notausgang. Dort hast du dann meistens eine extragroße Beinfreiheit. Meiden solltest du die letzte Sitzreihe. Da sind die Sitze häufig so nah an der Rückwand, dass sich die Sitzlehnen nicht komplett runterklappen lassen. Oft sind dann auch noch die Toiletten am Ende des Fliegers. Das kann schon mal eine Geruchsbelästigung geben und laut sein, wenn die Toilettentür auf- und zugemacht wird oder die Wartenden sich unterhalten.

Es gibt im Netz Seiten wie Seatguru, auf denen du nachgucken kannst, wie die Sitze in deinem Flieger aufgeteilt sind. Hier findest du eigentlich auch immer Angaben, welche Plätze besonders gut oder besonders schlecht sind. Achte aber darauf, dass du auch den passenden Flugzeugtyp und die richtige Airline ausgewählt hast. Diese Info solltest du auf deiner Flugbuchung finden.

3. Sei früh genug am Flughafen 

Auf dem Weg zum Flughafen kann einiges dazwischenkommen: Die Bahn ist verspätet, auf der Autobahn ist Stau, oder der Taxifahrer kommt einfach nicht. Wenn du nicht gerade früh morgens fliegst, versuche einfach, etwas früher am Flughafen zu sein. Die Zeit, die du zu Hause rumsitzen würdest, kannst du entspannt am Gate am Flughafen verbringen und dich dort auf den Flug vorbereiten.

4. Die richtige Kleidung  

Die richtige Kleidung ist wichtig für deinen Wohlfühlfaktor. In einem Flieger ist es eh immer zu eng, deswegen sollte dich die Kleidung nicht auch noch einengen. Auf einem langen Flug trägst du am besten lockere Kleidung. Idealerweise nimmst du eine Hose, die du auch sonst auf der Reise verwenden kannst. Ich persönlich trage meist eine leichte Trekking-Hose mit Taschen an der Seite. Die sind bequem und ich kann Reisepass, Portemonnaie, Kopfhörer, Ohrstöpsel und Schlafbrille darin verstauen. So habe ich alles immer griffbereit und muss es nicht in die Sitztasche quetschen. Außerdem kann ich die Hose auch auf der Reise anziehen. Bei Wanderungen aber auch bei Stadterkundungen. Die Taschen der Hose kann ich mit einem Reißverschluss verschließen. Dadurch sind die Sachen auch vor Taschendieben geschützt. Bei Mädels scheinen auf Flügen die „Pumphosen“ sehr beliebt zu sein. Jedenfalls sehe ich viele damit. Das sind leichte Stoffhosen, die nicht nur fü den Flug geeignet sind, sondern auch bei Reisen in warme Länder beim Spaziergang durch die Stadt oder zum Abhängen am Strand genutzt werden.

Insgesamt solltest du so angezogen sein, dass du dich an Temperaturschwankungen anpassen kannst. Denn im Flieger wechselt die Temperatur häufig. Beim Boarding und auf dem Rollfeld kann es in warmen Ländern noch sehr heiß sein. Wenn dann die Klimaanlage ihre Arbeit aufnimmt und in der Flughöhe draußen Minusgrade herrschen, kann es im Flieger dagegen recht frisch werden. Um es mir gemütlicher zu machen, nehme ich auf lange Flüge einen warmen Kapuzenpulli mit. Den kannst ich dann auch bei Fahrten im klimatisierten Nachtbus anziehen.

5. Iss und trink gut und richtig 

Auf einem Flug solltest du ordentlich trinken, da du sonst dehydrierst – und damit meine ich jetzt nicht Alkohol. Leider sind die Becher, die die Stewardessen ausgeben, ziemlich klein. Wenn du zwischen den Mahlzeiten etwas zu trinken benötigst, kannst du auch einfach zur Bordküche gehen. Meistens steht dort ein Tablett mit Wasser, Apfelsaft oder O-Saft. Ich nehme auch oft eine PET-Flasche mit, die ich auffülle, bevor ich an Bord gehe. Das geht aber natürlich nur in Ländern, in denen es sicher ist, aus dem Wasserhahn zu trinken. Eine gefüllte Flasche kannst du ja nicht mit durch den Sicherheitsbereich nehmen.

Da die Essensportionen im Flieger recht klein sind, empfehle ich, dass du vor dem Flug etwas (Leichtes) isst. Aber bitte keine Hülsenfrüchte, die blähen den Magen auf. Ich habe außerdem immer noch ein paar Snacks dabei, die ich zwischen den Mahlzeiten essen kann.

6. Versuche zu schlafen

„Die Zeit verging wie im Flug.“ Schön wärs, wenn das bei Langstreckenflügen immer zutreffen würde. Damit die Zeit auch wirklich wie im Flug vergeht, solltest du versuchen (viel) zu schlafen. Es gibt einige Gadgets, die dir helfen, besser bzw. einfacher zu schlafen.

Schlafbrille und Ohrstöpsel 

Schlafbrille und Ohrstöpsel gehören zu den Reisegadgets, die ich auf jeder Reise dabei habe. Sie sollten deshalb auch auf einem Langstreckenflug nicht fehlen. Mit der Schlafbrille und den Ohrstöpseln kannst du dich von störenden Geräuschen und Licht abschotten.

Nackenkissen 

Auch ein Kissen kann dir helfen, besser zu schlafen. Zwar verteilen die meisten Airlines auf Langstreckenflügen welche. Aber gerade wenn du am Gang sitzt, kannst du deinen Kopf nur bedingt anlehnen. Deshalb habe ich meist ein Nackenkissen dabei. Die gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Farben. Feste mit Schaumstoff oder Kügelchen und andere zum Aufblasen. Ich bevorzuge die aufblasbaren. Die sind zwar nicht ganz so gemütlich, beanspruchen aber weniger Platz im Gepäck.

Noise-Cancelling-Kopfhörer 

Ich liebe sie, meine Noise-Cancelling-Kopfhörer! Wenn ich die aufsetze und einschalte, bekomme ich von der Umwelt kaum noch etwas mit. Dann noch die entspannte Musik drauf und die Schlafbrille aufgesetzt – und schon kann der Schlaf beginnen. Leider sind sie nicht gerade klein und nehmen deshalb auch Platz weg. Es gibt sie aber auch in der kleinen Version als Noise-Cancelling-Ohrhörer („In-Ear“).

Lehne richtig einsetzen 

Häufig haben die Kopfteile der Sitzlehnen einklappbare Seiten. Mit denen kannst du zusätzlich deinen Kopf fixieren.

7. Bewege dich 

Das lange Sitzen ist nicht gerade förderlich für die Durchblutung. Auch wenn bei jungen Menschen die Trombosegefahr eher gering ist, empfehle ich dir, dich zwischendurch zu bewegen. Wenn du auf die Toilette musst, geh einfach mal nicht den kürzesten Weg. Verbinde den Toilettengang doch mit einer kleinen Runde durch den Flieger. Im Toilettenbereich hast du meist auch etwas Platz für Stretching. Strecke deine Beine und Arme richtig aus oder mache ein paar einfache Übungen.

8. Sorge für Entertainment 

Mit dem richtigen Entertainment geht der Flug schneller vorbei. Zwar bieten viele Airlines auf Langstreckenflügen ein Entertainment-Programm an. Dazu ist meist ein kleiner Monitor im Sitz vor dir angebracht, auf dem du dann Filme und Serien angucken, Musik hören oder Spiele spielen kannst. Quantität und Qualität können aber sehr unterschiedlich sein, und manchmal sind Teile der Angebote kostenpflichtig. Deshalb ist es durchaus hilfreich, wenn du dein eigenes Entertainment-Programm mit in den Flieger nimmst.

Ich persönlich habe immer Musik, Hörbücher und Podcasts auf meinem Smartphone. Außerdem mehrere E-Books, z.B. auf dem Kindle. Wenn du ein Tablet dabeihast, kannst du dir auch Filme oder Serien draufladen, die du dir dann anschaust. Da solche Aktivitäten Strom kosten und in den wenigsten Fliegern USB-Stecker verfügbar sind, empfehle ich dir außerdem, einen Akkupack mitzunehmen.

9. Mach dich frisch 

Auf Langstreckenflügen versuche ich immer, eine Zahnbürste mitzunehmen. Vor der Landung putze ich mir dann die Zähne auf der Flugzeugtoilette. So fühle ich mich erfrischt und bin irgendwie fitter. Außerdem muss ich Leute, die mich eventuell abholen, nicht mit unangenehmem Mundgeruch begrüßen. Auch ein kleines Deo im Handgepäck kann eine sehr erfrischende und fit machende Wirkung haben. Achte aber auf die Größe der Zahnpasta und des Deos, denn Flüssigkeiten in Behältnissen mit einem Fassungsvermögen von über 100 ml dürfen nicht im Handgepäck mit an Bord genommen werden.

Haben dir die Tipps gefallen? Was machst du, um lange Flüge zu überstehen? Ich freue mich auf einen Kommentar. 

The following two tabs change content below.

Robin

Ich heiße Robin und liebe es, die Welt zu bereisen. Mittlerweile habe ich mehr als 50 Länder bereist und möchte meine Erfahrungen und Eindrücke in diesem Blog wiedergeben. Außerdem gebe ich Tipps zur Planung und Organisation von Weltreisen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>