Categories Menu

Gepostet by on Jul 1, 2013 | Keine Kommentare

TOP-5 Geldspartipps für Jordanien

TOP-5 Geldspartipps für Jordanien

Auf meiner Reise durch Jordanien habe ich viele tolle Erlebnisse gehabt und das Land gut kennen gelernt. Da Jordanien kein besonders günstiges Reiseland ist, habe ich mir ein paar Tipps überlegt, mit denen man auf einer Jordanienreise Geld sparen kann. Hier meine Top-5 Spartipps:

1. Zu zweit reisen

Zu zweit zu reisen, ist ein Spartipp, der so ziemlich für jede Reise gilt. Die Posten bei denen sich die Unterschiede in Jordanien am deutlichsten bemerkbar machen, sind meiner Meinung nach Übernachtungen und Taxifahrten. Als ich alleine durch Jordanien gereist bin, habe ich für ein Zimmer der unteren Kategorie um die 20€ bezahlt. Das waren fast immer Doppelzimmer, in denen man für ein paar Euro mehr auch hätte zu zweit übernachten können. Wenn man in einer höheren Kategorie übernachten möchte, wird der Unterschied noch deutlicher. Eine Ausnahme bildet Amman. Die Hauptstadt bietet in Hostels auch Einzelzimmer und Dorm-Rooms, die auch für Alleinreisende eine kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit darstellen.

Auch beim Transport gibt es in Jordanien beim Reisen zu zweit Einsparpotenziale. Es gibt zwar Busse, die regelmäßig zwischen den Städten und touristischen Orten verkehren und bei denen pro Person gezahlt wird. Möchte man aber zu einem nicht ganz so touristischen Ort reisen, kann es mit den öffentlichen Bussen schwierig werden. In solchen Fällen muss man dann meist auf private Taxis ausweichen. Das wiederum ist ein verhältnismäßig teures Verkehrsmittel. Ich bin selbst nie mit einem privaten Taxi gefahren (außer von der israelischen Grenze ins Zentrum, von Aqaba), aber habe des öfteren Mal nach Preisen gefragt, um die Kosten mit anderen Verkehrsmitteln zu vergleichen. Nach meiner Einschätzung muss man für eine einstündige Fahrt so zwischen 40€ und 50€ hinlegen. Für einen Alleinreisenden ist das ne Menge Holz. Reist man zu zweit kann man 50% pro Person sparen.

2. Mietwagen buchen

Wie gesagt, kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Jordanien nicht überall hin und Taxifahrten können schnell ins Geld gehen. Ein Mietwagen ist dagegen verhältnismäßig günstig.  Ich habe in Jordanien einen Wagen für 24 Stunden gemietet. Die Grundmiete für den Tag lag bei ca. 20€. Dazu kam allerdings noch eine One-Way-Gebühr von 50€, da ich den Wagen in Amman angemietet habe und in Aqaba abgegeben habe. Die 70€ waren aber trotzdem wesentlich günstiger als die Strecke mit einem Taxi zu bewältigen. Und so konnte ich mehrere Highlights an einem Tag abklappern, denn mit dem Mietwagen ist man auch viel flexibler. Man kann an interessanten Orten anhalten, oder spontan die Route ändern. Sprit ist in Jordanien günstig. Ein Liter kostet zur Zeit ca. 80 Euro-Cent. Auch für den Meitwagen gilt natürlich wieder der 1. Spartipp: Zu zweit ist er nur halb so teuer pro Person.

3. Auf Alkohol verzichten

Alkohol kann man  zwar in vielen Hotels und Restaurants problemlos kriegen. Der Alkohol ist aber sehr teuer. Bestellt man in einem Restaurant ein Bier, bekommt man meist eine Dose eines importierten Bieres hingestellt (häufig gesehen: AMSTEL). Eine 0,33l oder 0,5l Dose kostet zwischen vier und fünf Euro. Trinkt man mehrere Bier kann das die Endrechnung saftig in die Höhe treiben und die Reisekasse strapazieren. Man kann zwar auch Alkohol in Liquor Stores kaufen und bei manchen Restaurants einfach mitbringen. Die Preise in den Stores habe ich nicht gecheckt aber ich gehe davon aus, dass er dort trotzdem recht teuer ist. Ich habe einfach gant auf Alkohol verzichtet. Hat auch mal gut getan ;-).

4. Hotels vorher buchen

Bei meiner Reise durch Jordanien habe ich fast immer mein Hotelzimmer für die nächste Nacht online gebucht. Bis auf eine Übernachtung in Petra. Da bin ich einfach in das Hotel gegangen und habe nach dem Preis gefragt. Der Preis war ok, aber ich habe danach gesehen, dass das Zimmer über ein Buchungsportal etwas günstiger gewesen wäre.

5. Vor dem Besuch in Petra in Jordanien übernachten

Der Eintritt in das Weltwunder Petra ist saftig und es wird ein Unterschied gemacht zwischen Tagesgästen und Übernachtungsgästen. Der Eintritt für Gäste, die in Jordanien übernachtet haben, kostet um die 50€. Tagesgäste zahlen hingegen 90€. Allerdings ist eine Tagestour nach Petra sowieso nicht zu empfehlen. Da Petra im Landesinneren liegt, wird man es zeitlich kaum schaffen, bei der Anreise aus einem anderen Land nach Petra zu reisen und am gleichen Tag die Stadt komplett zu besichtigen. Für Petra sollte man sich mindestens zwei (halbe) Tage Zeit nehmen. Ein Zweitagespass kostet übrigens nur ca. 5€ mehr als der Zugang für einen Tag. Was ich nicht überprüft habe, war, ob es auch reicht, wenn man nach dem Besuch in Petra übernachtet. Allerdings wüsste ich nicht, wie man das nachweisen soll. Vielleicht eine Buchungsbestätigung vom Hotel?

 

Was habt Ihr auf Euren Reisen durch Jordanien erfahren? Habt Ihr noch weitere Spartipps? Ich freue mich über Fragen & Kommentare.

The following two tabs change content below.

Robin

Ich heiße Robin und liebe es, die Welt zu bereisen. Mittlerweile habe ich mehr als 50 Länder bereist und möchte meine Erfahrungen und Eindrücke in diesem Blog wiedergeben. Außerdem gebe ich Tipps zur Planung und Organisation von Weltreisen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>