Categories Menu

Gepostet by on Aug 19, 2014 | Keine Kommentare

Algonquin Park in Kanada – Die besten Reisetipps

Algonquin Park in Kanada – Die besten Reisetipps

Warum solltest du in den Algonquin Park reisen? Der Algonquin Park ist der älteste und größte Provincial-Park in Ontario, Kanada. Hier kannst du die kanadische Natur hautnah erleben. Landschaftlich erwarten dich vor allem viele kleine und größere Seen und Mischwälder. Mich hat die Landschaft an die Natur in Schweden erinnert. Wenn du Schweden landschaftlich magst, wirst du dich im Algonquin Park wohlfühlen.

Tiere gibt’s natürlich auch jede Menge. Elche, Wölfe und Bieber sind häufige Bewohner des Parks. Wenn du dich auf einer mehrtägigen Kanutour in das Innere des Parks wagst, wirst du unberührte Natur erleben und mit Elchen, Bibern, Wölfen und Bären übernachten. Aber auch wenn du nicht so abenteuerlustig bist oder wenig Zeit hast, lohnt sich ein Trip in den Park. Du kannst hier wunderbar wandern, Kanu fahren oder an einem der Strände chillen.

Algonquin Park 14

Algonquin Park 11

Algonquin Park 10

Wenn du einen Roadtrip durch Kanada machst, eignet sich der Algonquin Park perfekt für einen mehrtägigen Zwischenstopp zum Beispiel zwischen Toronto und Ottawa bzw. Montreal, da der Highway 60 durch den Park führt. Die relative Nähe zu diesen Städten macht ihn als Ausflugsziel sehr beliebt und er gehört sicherlich zu einem der meistfrequentierten großen Parks. Andere würden sagen am „touristischten“.

Wir sind im August für ein Wochenende von Toronto in den Algonquin Provincial Park gefahren. Obwohl es ein sehr sonniges Wochenende in der Hochsaison war, hatten wir nie das Gefühl, das es überlaufe ist. Im Ggenteil, auf unseren Wanderungen sind wir nur sehr wenigen Leuten begegnet.

Vor unserem Trip haben wir verschiedene Möglichkeiten für die Anreise und Aktivitäten im Netz und vor Ort recherchiert und abgewägt. So haben wir viele Informationen über den Algonquin Park und mögliche Aktivitäten zusammen getragen. Diese Tipps möchte ich dir für die Planung deiner Reise gerne weitergeben.

Aktivitäten im Algonquin Park

Kanutouren

Eine Kanutour ist in meinen Augen ein Muss, wenn du im Algonquin Park bist. Der Park hat so viele Seen, dass du tagelang unterwegs sein kannst.

Im Prinzip gibt es drei Möglichkeiten, wie du eine Kanutour im Algonquin Park unternehmen kannst.

  1. Eine mehrtägige Kanutour
  2. Eine geführte Tagestour
  3. Ein Kanu selbst mieten

Mehrtägige Kanutouren

Der Klassiker für den Algonquin Park sind mehrtägige Kanutouren. Die gehen (je nach Dauer und Anspruch) richtig tief in den Park rein. Man übernachtet auf Campingplätzen mit minimaler bis gar keiner Infrastruktur. Eine solche Tour ist für dich geeignet, wenn du das maximale Naturerlebnis auf deiner Algonquin Reise haben möchtest.

Anbieter sind:

http://algonquinoutfitters.com/

http://www.moosenetwork.com/content.php?id=20

http://overhangadventures.com/products/algonquin-park-camping-trip-level-1

http://www.algonquinparktours.com/

Wenn du über die entsprechende Outdoorerfahrung verfügst und dir ein solches Abenteuer zutraust, kannst du solche Touren auch auf eigene Faust unternehmen. Das erfordert aber viel Erfahrung und viel Vorbereitung. Ausrüstung für eine solche Tour bekommst du bspw. bei den Algonquinoutfitters.

Eine geführte Tagestour

Die Alternative, für die wir uns bei unserem Besuch im Algonquin Park entschieden haben. Du musst dir keine Gedanken darüber machen, wo du lang fährst, wie weit du fährst und wo es landschaftlich am schönsten ist. Da die Touren immer in Gruppen durchgeführt werden, kannst du so auch noch andere Reisende kennen lernen.

http://www.algonquinparkcanoetrips.com/algonquin-park-canoe-day-trips.html

Auf einer geführten Tagestour
Auf einer geführten Tagestour

Ein Kanu selbst mieten

Wenn du dich lieber auf eigene Faust auf den Weg machst, ist das auch kein Problem. Am Portage Store am Canoe Lake kannst du ein Kanu mieten. Der Canoe Lake ist sehr beliebt als Startpunkt für Kanutouren, deshalb ist dort zunächst viel los. Je weiter du dich aber in den Park vorarbeitest, desto einsamer wird es.

Mietkanus am Portage Store

Mietkanus am Portage Store

Wandern

Wandern bzw. Hiking geht im Algonuin Park natürlich auch hervorragend. Rund um den Highway 60 gibt es dreizehn Wanderwege, die sich in Länge und Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Der kürzeste ist in einer guten halben Stunde erledigt, der längste dauert mehrere Stunden. Wanderwege ist eigentlich das falsche Wort. Vielmehr handelt es sich um kleine Pfade, die sich gerne mal an Seen und kleinen Flüssen entlang schlängeln. Die Wanderpfade sind alle gut gepflegt und ausgeschildert. Für keinen der Pfade wirst du eine spezielle Ausrüstung benötigen. Am Beginn eines Pfades kannst du dir ein kostenloses Guidebook mitnehmen, das dir interessantes Hintergrundwissen vermittelt. Das Guidebook kannst du am Ende wieder in den Spender zurück legen oder für ein paar Cent kaufen und mitnehmen.

 

Darüber hinaus gibt es Trails die weiter ins Parkinnere vordringen. Für diese benötigt man mehrere Tage, deshalb sind sie auch eher etwas für Outdoorerfahrene.

Strand

Ich war auch erstaunt. Aber ja: Es gibt tatsächlich Strände im Algonquin Park. Die sind sogar garnicht so schlecht. Wenn dir also mal nicht nach Wandern oder Kanufahren ist, kannst du auch dort einfach nur chillen.

Chillen am Strand

Chillen am Strand

 

Algonquin Park – Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für den Algonquin Park ist natürlich der Sommer. Hier ist alles grün, es ist warm und die Natur zeigt sich in ihrer vollen Pracht. Wir waren im August dort. Laut Aussage eines Gudies ist dies wohl der beste Monat, denn dann ist es am wärmsten und die Mücken haben sich ein wenig beruhigt. Allerdings ist dann auch Hochsaison und du solltest deinen Trip rechtzeitig planen und Übernachtungsmöglichkeiten reservieren. Wir waren knapp dran, weshalb viele Touren schon ausgebucht waren und wir schlussendlich außerhalb vom Park übernachtet haben, was aber für das, was wir wollten auch genau richtig war.

Mückentechnisch soll es im Mai und Juli richtig krass zur Sache gehen. Diese Monate solltest du also eher meiden oder dich entsprechend gegen Mücken schützen. Anti-Mückenspray scheint laut Aussage eines Tourenguides nicht zu reichen. Auch der September ist eine gute Reisezeit. Es kühlt dann zwar schon wieder deutlich ab. Dafür erwartet dich ein tolles Farbenspiel der Blätter. Indian Summer lässt grüßen!

Der Winter in Ontario ist hart. Dementsprechend kalt wird es und es fällt viel Schnee. Auch das hat natürlich seinen Reiz. Hier überwiegen dann Aktivitäten wie Schlittenhund fahren, Schneemobil, Schneeschuhwandern

Algonquin Park – Anreise

 

Mit dem Auto

Die Anreise mit dem Mietwagen ist sicherlich die komfortabelste Option. Der Algonquin Park befindet sich nördöstlich von Toronto und westlich von Ottawa. Von Toronto sind es mit dem Auto ca. 3 Stunden und von Ottawa ca. 3,5 Stunden. Das sind zumindest die Zeiten bei vernünftiger Verkehrslage. An Wochenenden im Sommer und vor langen Wochenenden solltest du mit Staus und längeren Fahrzeiten rechnen.

Um mit dem Auto in den Park rein zu fahren, benötigst du eine Permission. Die kannst du am East Gate oder am West Gate kaufen. Sie kostet 16$ pro Tag und Auto.

Mit dem Bus

Von Toronto oder Ottawa kannst du auch mit einem Bus in den Park fahren. Einmal täglich fährt der sogenannte Parkbus von Toronto oder Ottawa in den Park und zurück. Die Rundfahrt von Toronto kostet 85$.

http://www.parkbus.ca/

Der Parkbus eigent sich vor allem, wenn du an einer mehrtägigen Tour teil nimmst. Um die Wanderwege rund um den Highway 60 zu besuchen benötigst du ein Auto vor Ort. Oder du hältst den Daumen raus.

Rideshare

So etwas wie eine Mitfahrzentrale gibt es in Kanada nicht. Du kannst aber dein Glück mal bei Craigslist probieren. Hier unter dem Stichwort „Rideshares“ hin und wieder Fahrten angeboten. Auch hier gilt das gleiche wie beim Bus: Wenn du nicht an einer geführten Tour teil nimmst, wirst du vor Ort ein Auto benötigen.

Übernachten im Algonquin Park

Für deine Übernachtung gibt es im und um den Algonquin Park mehrere Möglichkeiten.

  1. Camping im Park
  2. Übernachten in einer luxuriösen Lodge im Park
  3. Übernachten in einer Lodge/Inn/Hostel außerhalb vom Park
  4. Ranger Cabins

Camping

Wenn du gerne campst, wird dir der Algonquin Park gefallen. Es gibt viele Campingplätze entlang des Highway 60. Diese Campingplätze sind recht groß und haben eine gut ausgebaute Infrastruktur und sanitäre Infrastruktur. Neben disen Campingplätzen gibt es noch einige wenige im Norden des Parks.

Eine Liste mit den Campingplätzen und ein Vergleich der Services findest du hier:

Campingplätze im Algonquin Park

Foto Campingplatz

Lodge

Im Park gibt es luxuriöse Lodges mit einem Rundumservice. Für mehrere hundert Dollar pro Tag und Person bekommst du hier eine Übernachtung in wunderschönen Zimmern, Essen in schön hergerichteten Räumen und eine Terrasse von der aus du direkt in den See springen kannst.

Lodge Algonquin Park

Luxus im Park

Ein Aufenthalt in einer Lodge ist für dich geeignet, wenn du ein luxuriöses Wochenende in der Natur verbringen möchtest und das nötige Kleingeld hast.

http://arowhonpines.ca/

http://www.killarneylodge.com/

Ranger Cabins

Als Alternative zum Campen im Park gibt es die Ranger Cabins. Werden diese nicht gerade von einem Ranger bewohnt können Touristen sie mieten. Die Cabins befinden sich im Inneren des Parks, sind mit dem Kanu zu erreichen und haben weder Elektrizität noch fließendes Wasser. Also eher für Outdoorerfahrne geeignet.

Ranger Cabins im Algonquin Park

Übernachten außerhalb vom Park

Für diese Form der Übernachtung haben wir uns auf unserem Trip entschieden. Zum einen waren viele Angebote wegen unserer kurzfristigen Planung schon ausgebucht. Andererseits wollten wir nicht campen sondern in einer Cabin übernachten und eine luxuriöse Lodge im Park war dann doch zuviel des guten (nicht nur preislich).

Am Rande des Parks gibt es mehrere Inns und Lodges in unterschiedlichen Qualitäten und für unterschiedlichen Preisansprüchen. Empfehlen kann ich das Wolfs Den Bunkhouse. Es liegt ca. 7m außerhalb vom Park. Die Ragged Falls und der Beetle Lake Trail am Oxtongue Lake ist in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Im Hostelstyle gibt es hier Dorm-Rooms, gemeinsam genutze Küche und Wohnzimmer. Hier kann man gut andere Reisende kennenlernen kann. Bei gutem Wetter schmeißt der Inhaber abends ein Lagerfeuer an und Marshmallows werden über dem Feuer geschmolzen. Kleine Gruppen und Paare übernachten am besten in einer privaten Cabin.

Eine private Kabine im Wolf Den

Eine private Kabine im Wolf Den

Algonquin Park 04

Die Küche

Ein Beispiel für ein etwas schickeres Inn ist:  http://www.algonquininn.com/

Das Algonquininn

Das Algonquininn

Algonquin park – Weitere Reisetipps

 

Visitorcenter

Das Visitorcenter ist wenige Kilometer vom East Gate entfernt. Kannst du links liegen lassen. Ist eher unspannend. Es gibt ne Ausstellung mit Infos über Flora und Fauna. Ansonsten gibt es noch ein  Restaurant und ein Kino wo ein Film  über den Algonquin Park gezeigt wird. Wenn du es unbedingt brauchst, gibt es hier ksotenloses W-Lan und du kannst dir hier deine Wasservorräte auffüllen.

 Mücken

Der Park ist im Sommer voll mit Mücken. Gerade in den Abendstunden und im Wald wenn es kühler wird, können sie dich in den Wahnsinn treiben. Anti-Mückenmittel ist Plicht (möglichst kein Spray, das verteilt sich zu sehr in der Gegnd – besser ist eine Lotion) Außerdem helfen lange Hose, langes Hemd, und wenn es ganz schlimm kommt: ein Gesichtsschutz. Mücken mögen kein Vitamin B12. Dafür lieben sie es aber, wenn du eine tagsüber Banane gegessen hast.

 

Packliste (für Tagesausflüge)

  • Lange Hose (z.B. Trekkinghose)
  • Langärmeliges Hemd oder Shirt
  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme (biologisch abbaubar)
  • Anti-Mückenmittel (z.B. Lotion)
  • Wasser (viel)
  • Proviant (keine Bananen, wegen der Mücken)
  • Digitalkamera

The following two tabs change content below.

Robin

Ich heiße Robin und liebe es, die Welt zu bereisen. Mittlerweile habe ich mehr als 50 Länder bereist und möchte meine Erfahrungen und Eindrücke in diesem Blog wiedergeben. Außerdem gebe ich Tipps zur Planung und Organisation von Weltreisen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>